Hey, ich bin Gina

ich freue mich, dass du hier bist!

Jetzt kennst du schon mal meinen Namen, aber Wer bin ich? 
Eine Frage, die nicht schwieriger sein könnte. Hast du dich mal gefragt, wer du bist?

Dass ich heute ein Leben in hundertprozentiger Authentizität führe, habe ich unter anderem dieser Frage zu verdanken.

Im Jahr 2012 fing ich an Jura zu studieren. Bis dahin durfte ich bereits viele Hürden in meinem Leben meistern. Ein Selbstmordversuch in der engsten Verwandschaft, als ich 15 war, bei dem ich Gott sei Dank zur richtigen Zeit am richtigen Ort war, war nur der Beginn einer Reise, die mir zeigte, dass es kaum wichtigeres gibt, als den eigenen authentischen Weg zu finden. Das begriff ich aber erst sehr viel später.
2015 kehrte ich aus meinem Auslandssemester in Valencia zurück. Das erste Mal äußerte ich beiläufig den Wunsch, das Studium abzubrechen und die Segel neu zu setzen. Ich traute mich aber viele Jahre nicht meinen Wunsch in die Tat umzusetzen. Ich hatte Angst vor den Reaktionen meiner Kommilitonen, meiner Eltern und Freunde. Und Angst davor, die falsche Entscheidung zu treffen. Also blieb ich, um etwas „Vernünftiges“ zu machen. 

Weißt du was das Problem ist?  Vernünftig ist nicht immer sinnvoll. 

Wer bin ich? Warum mache ich das, was ich gerade tue? Macht es mich glücklich? Was möchte ich eigentlich machen? Wieso tue ich es nicht? Und wie schaffe ich es, mein Leben endlich zu leben und von Herzen zu lieben?
Als ich begriffen habe, was da gerade mit mir passierte und auf was ich zusteuerte, durchlebte ich wohl gerade die schlimmste Zeit meines Lebens. Wenn du glaubst, dass das Schlimmste, das mir bis dato im Leben entgegentrat war, zu realisieren, dass ein geliebter Mensch lieber qualvoll sterben wolle, als das Leben fortzuführen, dann irrst du dich. Das Schlimmste, das mir im Leben je passierte, tat ich mir selbst an. Ich habe Jahre über Jahre ignoriert, was ich wirklich tun möchte. Ich habe ignoriert, dass ich zutiefst unglücklich mit meinem derzeitigen Leben war. Das zu realisieren, was ich jahrelang tat und wo es mich hin brachte, das war das Schlimmste. Also stand ich auf, genug war genug und ich traf Schlag auf Schlag dutzende Entscheidungen und änderte mein Leben von 0 auf 100 um 360 Grad. 

Ich habe mein Studium abgebrochen, meinen Wohnort gewechselt und meinen Wunsch für die Lufthansa zu fliegen zur Realität gemacht. Und vor allem, habe ich mir erlaubt,  meine seelischen Wunden zu heilen und anzuerkennen, wer ich bin.

Heute, so würde ich sagen, lebe ich ein Leben, das ich mir zu 100% selbst ausgesucht habe. Im Endeffekt tun wir das alle, manche tun es nur bewusster, als andere.
Ich weiß, dass diese Welt einem manchmal ziemliche Angst einjagen kann, tut sie mir auch, aber es lohnt sich immer den eigenen Weg zu gehen. Wir sind nicht hier um zu existieren, sondern um zu leben. 

Alles was du brauchst, um deinem Leben etwas mehr von deiner Farbe zu geben, ist Mut, Zuversicht und gelegentlich jemanden, der dich daran erinnert. Du schreibst nicht nur das nächste Kapitel in deinem Leben, sondern auch den nächsten Satz. Wir wäre es also, wenn wir da anfangen, wo du jetzt bist und erst dann aufhören, wenn du dich von Herzen wohlfühlen kannst?

Du bist wertvoll und wunderbar
und es wird Zeit, dass du dich lebst.

Ich freue mich darauf, dich in naher Zukunft kennenzulernen!

Wenn du etwas mehr zu meiner Geschichte erfahren möchtest und wieso ich das Thema Authentizität so wichtig finde, dann hör unbedingt in meinen Podcast rein. Ich teile dir hier eine Folge, in der du meinen Background kennen lernst.